Auf­tei­lungs­schlüs­sel

So wer­den die Tan­tie­men auf­ge­teilt

An ei­nem Werk gibt es in der Re­gel meh­rere Be­rech­tigte. Das ist z.B. der Fall, wenn es meh­rere Kom­po­nis­ten oder meh­rere Text­au­to­ren gibt oder ein Werk ver­legt ist. Der Tan­tie­men­auf­tei­lungs­schlüs­sel gibt an, wie der auf ein Werk ent­fal­lende Tan­tie­men­be­trag zwi­schen den an dem Werk Be­rech­tig­ten auf­ge­teilt wird.

Auf­tei­lungs­schlüs­sel AKM

Die Auf­tei­lungs­schlüs­sel der AKM sind im Sta­tut bzw. den Ab­rech­nungs­re­geln der AKM ge­re­gelt; ab­wei­chende Ver­ein­ba­run­gen* sind zum Teil mög­lich.

Ein­fa­che Bei­spiele:
Ma­nu­skript­werk: 100 % Kom­po­nist (In­stru­men­tal­werk) bzw. 50 % Kom­po­nist und 50 % Text­au­tor

Ori­gi­nal­ver­leg­tes Werk: 66,66 % Kom­po­nist und 33,34 % Ver­lag (In­stru­men­tal­werk) bzw. 33,33 % Kom­po­nist, 33,33 % Text­au­tor und 33,34 % Ver­lag

Eine Viel­zahl von Va­ri­an­ten zu die­sem „Grund­schlüs­sel“ ist mög­lich, die ua da­durch ent­steht, dass z.B. ein Werk sub­ver­legt ist, es eine au­to­ri­sierte Bearbeitung/Arrangement mit Be­tei­li­gung gibt oder es sich um eine Bearbeitung/Arrangement ei­nes freien Wer­kes han­delt.

* Ist aus dem Kom­po­nis­ten-An­teil bzw. dem Text­au­to­ren-An­teil bzw. dem Mu­sik­ver­le­ger-An­teil je­weils an meh­rere Per­so­nen oder Mu­sik­ver­lage eine Be­tei­li­gung aus­zu­zah­len, rich­tet sich die Be­tei­li­gung in­ner­halb des be­tref­fen­den An­teils nach den ver­trag­li­chen Ab­ma­chun­gen der an dem An­teil Be­rech­tig­ten. Lie­gen keine ver­trag­li­chen Ab­ma­chun­gen für die Be­tei­li­gung in­ner­halb des be­tref­fen­den An­teils vor, er­hal­ten die Be­rech­tig­ten in­ner­halb des be­tref­fen­den An­teils eine Be­tei­li­gung zu glei­chen Tei­len.

Auf­tei­lungs­schlüs­sel aus­tro me­chana

Vor­ran­gig vor den von der aus­tro me­chana in ih­ren Ab­rech­nungs­re­geln auf­ge­stell­ten Auf­tei­lungs­schlüs­seln ist grund­sätz­lich im­mer eine zwi­schen den Rech­te­inha­bern ge­trof­fene Ver­ein­ba­rung über die Auf­tei­lung. So­weit es Ein­schrän­kun­gen der Ver­trags­frei­heit gibt, sind diese de­tail­liert in den Ab­rech­nungs­re­geln fest­ge­legt.

Der Grund­ver­tei­lungs­schlüs­sel der aus­tro me­chana sieht im Fall von Ori­gi­nal­wer­ken ohne Ver­lag eine 50:50-Aufteilung zwi­schen Kom­po­nist und Text­au­tor vor. Bei Ori­gi­nal­wer­ken mit Ver­lag ist die Auf­tei­lung zwi­schen Kom­po­nist bzw. Text­au­tor und Ver­le­ger 60:40% bzw. 30% Kom­po­nist, 30% Au­tor und 40% Ver­le­ger.

Auch bei der aus­tro me­chana gilt das un­ter dem * oben bei der AKM Aus­ge­führte.