Be­ar­bei­tun­gen an­mel­den

Anmeldung von Bearbeitungen

Unter einer Bearbeitung versteht man musikalische und/oder textliche Änderungen eines Werkes, so z.B. ein neues Arrangement, Kürzungen oder Ergänzungen der Musik bzw. des Textes, Übersetzungen. Für die Verwertung (z.B. CD-Produktion) einer Bearbeitung eines geschützten Werkes ist die vorherige Zustimmung des Rechteinhabers (das ist bei verlegten Werken regelmäßig der Verlag, ansonsten der bzw. die Urheber selbst) notwendig.

Soll eine Tantiemenbeteiligung des Arrangeurs eines geschützten Werkes erfolgen, muss dies mit dem Rechteinhaber vereinbart sein und uns vom Rechteinhaber (z.B. Werkanmeldung) gemeldet werden.

Die Werkedatenbank dient dem Zweck der Tantiemenabrechnung. Melden Sie daher bitte Arrangements von geschützten Werken nur dann an, wenn eine Beteiligung vereinbart ist.

Remixes / Remixer

Bei Remixes handelt es sich in den meisten Fällen um Bearbeitungen bereits bestehender geschützter Werke. Für eine allfällige Tantiemenbeteiligung als Bearbeiter gilt das bereits vorher Ausgeführte.

Sofern der Remixer auch kompositorische Leistungen an dem Remix erbracht hat, kommt grs. auch eine Registrierung des Remixers als Miturheber dieser neuen Werkversion in Frage. Auch hier gilt, dass eine Registrierung und Beteiligung als Miturheber nur dann möglich ist, wenn dies vom Rechteinhaber des Originalwerkes ausgesprochen und uns mittels einer Werkanmeldung gemeldet wird.

Beteiligung / Aufteilungsschlüssel

Die von der AKM wahrgenommenen Aufführungs- und Senderechte betreffend, ergeben sich die jeweiligen Tantiemenaufteilungsschlüssel bei autorisierten Arrangements/Bearbeitungen mit Beteiligung aus den Abrechnungsregeln der AKM.

Soll im mechanischen Recht (austro mechana) eine Beteiligung des Arrangeurs/Bearbeiters erfolgen, muss die Höhe der Beteiligung vertraglich vereinbart sein und gemeldet werden; eine Kopie der vertraglichen Vereinbarung, die von allen beteiligten Originalberechtigten unterschrieben ist, ist zu übermitteln.