Fra­gen & Ant­wor­ten

Die wich­tigs­ten In­fos rund um die Werk­an­mel­dung

Sie ha­ben Fra­gen be­züg­lich der Werk­an­mel­dung bei der AKM/austro me­cha­na? Hier fin­den Sie un­se­re Ant­wor­ten auf die wich­tigs­ten Fra­gen. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie in den an­de­ren Un­ter­punk­ten zur Werk­an­mel­dung. Ger­ne in­for­mie­ren wir Sie auch per­sön­lich!

Die An­mel­dung der Wer­ke stellt eine wich­ti­ge Grund­la­ge für die Tan­tie­men­ab­rech­nung an Sie dar. Wer­ke kön­nen bei der Tan­tie­men­ver­tei­lung erst be­rück­sich­tigt wer­den, wenn sie an­ge­mel­det sind. Das Auf­schei­nen ei­nes Wer­kes auf ei­nem Mu­sik­pro­gramm, ei­ner Sen­de­lis­te oder ei­ner CD ohne Werk­an­mel­dung ist nicht aus­rei­chend.

Nein. Die Werk­an­mel­dung hat mit dem Ent­ste­hen des Schut­zes Ih­res Wer­kes nichts zu tun, da das Ur­he­ber­rechts­ge­setz den Schutz ei­nes Wer­kes an sei­ne Schaf­fung an­knüpft und nicht an ei­nen For­mal­akt, wie eine Werk­an­mel­dung oder ähn­li­ches.

Bei Ma­nu­skript­wer­ken (= un­ver­leg­te Wer­ke) kann lo­gi­scher­wei­se nur der Ur­he­ber selbst das Werk an­mel­den. Sind meh­re­re Ur­he­ber an ei­nem Werk be­tei­ligt, soll­te die An­mel­dung durch je­den be­tei­lig­ten Ur­he­ber er­fol­gen. Ge­schieht dies, wer­den die An­mel­den­den bei all­fäl­li­gen un­ter­schied­li­chen An­ga­ben (z.B. be­tref­fend die be­tei­lig­ten Kom­po­nis­ten oder Text­au­to­ren) kon­tak­tiert. Bei ver­leg­ten Wer­ken ge­nügt grund­sätz­lich die An­mel­dung des Ver­la­ges; eine zu­sätz­li­che An­mel­dung durch den bzw. die Ur­he­ber ist aber den­noch sinn­voll.

Nein. AKM und aus­tro me­cha­na ha­ben eine ge­mein­sa­me Wer­ke­da­ten­bank. Es ist da­her nicht nö­tig, dass Sie Ihre Wer­ke zu­sätz­lich bei der aus­tro me­cha­na an­mel­den.

Für die ord­nungs­ge­mä­ße An­mel­dung ei­nes Wer­kes ist das Aus­fül­len des For­mu­lars Werk­an­mel­dung er­for­der­lich. Die Über­mitt­lung von No­ten oder ei­nes Ton­trä­gers durch den Ur­he­ber ist von Sei­ten der AKM/austro me­cha­na nicht er­for­der­lich, eine An­for­de­rung kann al­ler­dings im Be­darfs­fall er­fol­gen (z.B. zwecks Vor­la­ge bei der Ein­stu­fungs­kom­mis­si­on).
Die aus­tro me­cha­na er­hält die von ihr li­zen­zier­ten Ton­trä­ger von den je­wei­li­gen Tonträgerproduzenten/Labels, die zur Über­mitt­lung ver­pflich­tet sind.

Nein, je­der Ur­he­ber mel­det sei­ne Wer­ke im­mer nur bei der Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft an, bei der er Mit­glied ist. Das gilt auch, wenn ein Werk von meh­re­ren Ur­he­bern ge­schaf­fen wur­de und die­se un­ter­schied­li­chen Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten an­ge­hö­ren.
Durch tech­ni­sche Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jek­te wie z.B. Fast­Track oder CIS-Net sind die Do­ku­men­ta­tio­nen der Wer­ke der ein­zel­nen Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten auch den Schwes­ter­ge­sell­schaf­ten zu­gäng­lich.

Nein. Bei der Werk­an­mel­dung geht es um die An­mel­dung ei­nes von Ih­nen ge­schaf­fe­nen Wer­kes, des­sen Werk­ti­tel in der An­mel­dung an­zu­ge­ben ist. Vom Werk­ti­tel zu un­ter­schei­den ist ein Albumtitel(CD/Plattentitel); die­ser ge­hört nicht im Feld „Werk­ti­tel“ ein­ge­tra­gen. Soll­te das Werk, das Sie an­mel­den be­reits auf Ton­trä­ger er­schie­nen sein, fül­len Sie bit­te auch das Feld „Ton­trä­ger“ aus.
Hin­weis: Von der Werk­an­mel­dung zu un­ter­schei­den ist die An­mel­dung ei­ner Au­dio-Pro­duk­ti­on (CD, etc.) oder Mul­ti­me­dia-Pro­duk­ti­on (DVD-Vi­deo, etc.) bei der aus­tro me­cha­na. Die­se An­mel­dung ist vom Pro­du­zen­ten zu ma­chen um die für Pro­duk­ti­on not­wen­di­ge Li­zenz von der aus­tro me­cha­na zu er­wer­ben.

Bit­te mel­den Sie Arrangements/Bearbeitungen von ge­schütz­ten Wer­ken nur dann an, wenn Ihr Arrangement/Bearbeitung von den Rech­te­inha­bern ge­neh­migt ist!
Soll im me­cha­ni­schen Recht (aus­tro me­cha­na) eine Be­tei­li­gung des Arrangeurs/Bearbeiters er­fol­gen, muss die Höhe der Be­tei­li­gung ver­trag­lich ver­ein­bart sein und ge­mel­det wer­den; eine Ko­pie der ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­rung, die von al­len be­tei­lig­ten Ori­gi­nal­be­rech­tig­ten un­ter­schrie­ben ist, ist zu über­mit­teln.

Nein, das hat Aus­wir­kun­gen auf Ihre Tan­tie­men­ab­rech­nung. Wenn Sie Ihre Wer­ke nicht recht­zei­tig (sie­he An­mel­de­fris­ten) an­mel­den, kön­nen die­se erst für die fol­gen­de Ab­rech­nungs­pe­ri­ode be­rück­sich­tigt wer­den.
Bit­te mel­den Sie ihre Wer­ke lau­fend und mög­lichst rasch nach ih­rer Schaf­fung an.