Fra­gen & Ant­wor­ten

Wis­sens­wer­tes zur On­line-Nut­zung

Auch die Nut­zung künst­le­ri­scher Wer­ke in di­gi­ta­len Net­zen (z.B. In­ter­net) un­ter­liegt dem Ur­he­ber­recht. Wir ha­ben hier die häu­figs­ten Fra­gen zu die­sem The­ma be­ant­wor­tet. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie in den an­de­ren Un­ter­punk­ten zur On­line-Nut­zung. Ger­ne be­ra­ten wir Sie auch per­sön­lich!

Das In­ter­net bie­tet vie­le Mög­lich­kei­ten. Ins­be­son­de­re Mu­sik wird zu­neh­mend in di­gi­ta­len Net­zen (z. B. In­ter­net, Mo­bil­funk) ge­nutzt. Hier­bei kann die Mu­sik zum aus­schließ­li­chen An­hö­ren (Strea­ming) oder zum Her­un­ter­la­den und Spei­chern auf den PC bzw. ein sons­ti­ges End­ge­rät (Down­load) an­ge­bo­ten wer­den, es kann sich um ein in­ter­ak­ti­ves An­ge­bot han­deln oder um ein nicht-in­ter­ak­ti­ves, das An­ge­bot kann für den End­ver­brau­cher ge­gen Be­zah­lung (z.B. pro Down­load, pro Stream, auf Sub­skrip­ti­ons­ba­sis, etc.) oder gra­tis er­fol­gen.
Bei­spie­le für die man­nig­fal­ti­gen Mög­lich­kei­ten der On­line-Nut­zung von Mu­sik sind Mu­sik-Down­load­shops, Klin­gel­tö­ne für Mo­bil­te­le­fo­ne, Au­di­o/Vi­deo-On De­mand, Web­ra­dio, Pod­casts, Web­sites mit Hin­ter­grund­mu­sik u.v.a.m.

Über­tra­gung ei­ner Da­tei über ein Netz­werk (z.B. In­ter­net; Mo­bil­funk­netz) von ei­nem an­de­ren PC, ei­nem Ser­ver, ei­ner Web­site auf ei­nem an­de­ren PC, etc. zu ei­nem lo­ka­len PC oder sons­ti­gen End­ge­rät (z.B. Mo­bil­te­le­fon) und Spei­che­rung die­ser Da­tei auf dem lo­ka­len PC bzw. End­ge­rät. Die Da­tei kann ty­pi­scher­wei­se erst nach Ab­schluss der Über­tra­gung der ge­sam­ten Da­tei kon­su­miert wer­den. Eine Kom­bi­na­ti­on mit ei­nem Strea­ming-Vor­gang ist aber mög­lich.

Über­tra­gung ei­ner Da­tei in ei­nem kon­ti­nu­ier­li­chen Da­ten­strom über ein Netz­werk (z.B. In­ter­net; Mo­bil­funk­netz) von ei­nem an­de­ren PC, ei­nem Ser­ver, ei­ner Web­site auf ei­nem an­de­ren PC, etc. zu ei­nem lo­ka­len PC oder sons­ti­gen End­ge­rät (z.B. Mo­bil­te­le­fon), wo­bei die Da­tei be­reits wäh­rend der Über­tra­gung in Echt­zeit kon­su­miert wer­den kann. Die Da­tei wird ty­pi­scher­wei­se nicht auf dem auf dem lo­ka­len PC bzw. End­ge­rät ge­spei­chert. Eine Kom­bi­na­ti­on mit ei­nem Down­load­vor­gang ist aber mög­lich.

Mu­sik ist nicht ein­fach da. Sie wur­de ge­schaf­fen – von Kom­po­nis­ten und Mu­sik­text­au­to­ren.
Das Er­geb­nis die­ser Ar­beit ge­hört als geis­ti­ges Ei­gen­tum den Mu­sik­schaf­fen­den. Auch für die Nut­zung ih­rer Mu­sik in di­gi­ta­len Net­zen, wie z.B. im In­ter­net auf ei­ner Web­site, steht den Ur­he­bern laut Ur­he­ber­recht eine fai­re Be­zah­lung zu. AKM und aus­tro me­cha­na he­ben die­se Tan­tie­men treu­hän­dig ein und ge­ben sie an die Mu­sik­schaf­fen­den wei­ter.

Je­des Mu­sik­stück und jede Mu­sik­auf­nah­me ist durch das Ur­he­ber­rechts­ge­setz ge­schützt, so­lan­ge die Schutz­frist nicht ab­ge­lau­fen ist. Mu­sik­stü­cke sind bis 70 Jah­re nach dem Tod al­ler an der Schaf­fung des Mu­sik­stü­ckes be­tei­lig­ten Ur­he­ber ge­schützt. Mu­sik­auf­nah­men (CD, MP3, etc.) sind in Ös­ter­reich bis 70 Jah­re nach der Ver­öf­fent­li­chung der je­wei­li­gen Mu­sik­auf­nah­me ge­schützt.
Die Pra­xis zeigt, dass bei On­line-Nut­zun­gen prak­tisch nur ge­schütz­te Mu­sik­stü­cke und Mu­sik­auf­nah­men ver­wen­det wer­den.

Ja. Mit dem Kauf der Mu­sik dür­fen sie die­se im pri­va­ten Rah­men nut­zen. Die den Ur­he­bern für die Ver­wen­dung im In­ter­net zu­ste­hen­den Tan­tie­men sind mit dem Kauf des Ton­trä­gers bzw. des Mu­sik­files nicht ab­ge­gol­ten.

Ja. Auch wenn Mu­sik „nur“ zum blo­ßen An­hö­ren im In­ter­net (im sog. Strea­ming – Ver­fah­ren) an­ge­bo­ten wird, ist das eine On­line-Nut­zung. Da­für brau­chen Sie eine Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung der AKM und aus­tro me­cha­na.

Auch für das un­ent­gelt­li­che An­bie­ten von Mu­sik ist eine Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung der AKM und aus­tro me­cha­na und so­mit eine An­mel­dung bei AKM er­for­der­lich.

Auch für das An­bie­ten klei­ner Aus­schnit­te aus Songs auf ei­ner Web­site ist eine Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung der AKM und aus­tro me­cha­na und so­mit eine An­mel­dung bei der AKM er­for­der­lich.

Ja. Mit dem Ho­no­rar an das Ton­stu­dio ent­loh­nen Sie nur das Ton­stu­dio für sei­ne Leis­tung, das ist die Pro­duk­ti­on der Auf­nah­me. Die den Ur­he­bern für die Ver­wen­dung der Mu­sik auf der Web­site zu­ste­hen­den Tan­tie­men sind da­mit nicht ab­ge­gol­ten. Für die­se Ver­wen­dung ist eine An­mel­dung bei der AKM er­for­der­lich.

Sie kön­nen als Mit­glied von aus­tro me­cha­na und AKM Ihre ei­ge­nen Wer­ke in vol­ler Län­ge auf Ih­rer ei­ge­nen Web­site prä­sen­tie­ren, ohne an aus­tro me­cha­na und AKM Li­zenz­ge­büh­ren be­zah­len zu müs­sen, so­fern kei­ne Rech­te Drit­ter (z.B. Mu­sik­ver­lag) be­rührt wer­den. Soll­ten Sie Ihre Auf­nah­men bei ei­nem Plat­ten­la­bel ver­öf­fent­licht ha­ben, be­nö­ti­gen Sie die Zu­stim­mung des La­bels.

Un­ter der Vor­aus­set­zung, dass es sich um Ti­tel aus dem la­bel­ei­ge­nen Re­per­toire han­delt, kön­nen Gra­tis-Hör­pro­ben zu Strea­ming-Zwe­cken bis max. 45 Se­kun­den Län­ge auf der ei­ge­nen Web­site des Plat­ten­la­bels prä­sen­tiert wer­den, ohne dass da­für Li­zenz­ge­büh­ren an aus­tro me­cha­na und AKM zu ent­rich­ten sind.

Soll­ten Sie län­ge­re Hör­pro­ben an­bie­ten wol­len, kon­tak­tie­ren Sie uns bit­te.

Nein. Der Li­zenz­ver­trag deckt nur die Mu­sik­dar­bie­tun­gen ab, für die der Ver­trag ab­ge­schlos­sen wur­de. Web­sites mit Mu­sik sind nicht von der Auf­füh­rungs­li­zenz für den Be­trieb um­fasst. Für die­se Mu­sik­ver­wen­dung ist eine An­mel­dung für On­line-Nut­zung bei der AKM er­for­der­lich.