Grund­sätz­li­ches

Grund­sätz­li­che In­for­ma­tio­nen zu On­line-Nut­zun­gen

Das In­ter­net bie­tet vie­le Mög­lich­kei­ten. Ins­be­son­de­re Mu­sik wird zu­neh­mend in di­gi­ta­len Net­zen (z. B. In­ter­net, Mo­bil­funk) ge­nutzt. Hier­bei kann die Mu­sik zum aus­schließ­li­chen An­hö­ren (Strea­ming) oder zum Her­un­ter­la­den und Spei­chern auf den PC bzw. ein sons­ti­ges End­ge­rät (Down­load) an­ge­bo­ten wer­den, es kann sich um ein in­ter­ak­ti­ves An­ge­bot han­deln oder um ein nicht-in­ter­ak­ti­ves, das An­ge­bot kann für den End­ver­brau­cher ge­gen Be­zah­lung (z.B. pro Down­load, pro Stream, auf Sub­skrip­ti­ons­ba­sis, etc.) oder gra­tis er­fol­gen.

Bei­spie­le für die man­nig­fal­ti­gen Mög­lich­kei­ten der On­line-Nut­zung von Mu­sik sind Au­dio-On De­mand, Vi­deo-On De­mand, Klin­gel­tö­ne für Mo­bil­te­le­fo­ne, Web­site mit Hin­ter­grund­mu­sik, Web­ra­dio, Image­film auf Web­site, Web-TV, Pod­casts u.a.m.

Mu­sik­rech­te­er­werb für On­line-Mu­sik­nut­zun­gen

Für die Ver­wen­dung ur­he­be­recht­lich ge­schütz­ter mu­si­ka­li­scher Wer­ke in di­gi­ta­len Net­zen sind Nut­zungs­be­wil­li­gun­gen ein­zu­ho­len und Li­zen­zent­gel­te zu be­zah­len. Da­bei sind fol­gen­de Rech­te zu un­ter­schei­den.

  1. Recht der Zur­ver­fü­gung­stel­lung bzw. Sen­de­recht
  2. Ver­viel­fäl­ti­gungs­recht
  3. Leis­tungs­schutz­recht
  4. Be­ar­bei­tungs­recht für Klin­gel­tö­ne
  5. Syn­chro­ni­sa­ti­ons- bzw. Her­stel­lungs­recht

Recht der Zur­ver­fü­gung­stel­lung bzw. Sen­de­recht

Die­se Rech­te wer­den von der AKM wahr­ge­nom­men und sind da­her bei der AKM zu er­wer­ben. Die Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung der AKM um­fasst – je nach Art der On­line-Mu­sik­nut­zung – das von der AKM wahr­ge­nom­me­ne Zur­ver­fü­gung­stel­lungs­recht bzw. Sen­de­recht.

Ver­viel­fäl­ti­gungs­recht

Das Ver­viel­fäl­ti­gungs­recht wird von der aus­tro me­cha­na wahr­ge­nom­men und ist da­her bei der aus­tro me­cha­na zu er­wer­ben.

Die Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung der aus­tro me­cha­na um­fasst das Recht, ein oder meh­re­re mu­si­ka­li­sche Wer­ke bzw. Aus­schnit­te dar­aus auf­zu­neh­men und in je­der tech­ni­schen Art zu ver­viel­fäl­ti­gen, ein­schließ­lich des Uploads auf Ser­ver so­wie der Spei­che­rung im End­ge­rät des Kon­su­men­ten.

Die Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung gilt nur für den pri­va­ten bzw. ei­ge­nen Ver­brauch des Letzt­ver­brau­chers, der Kun­de un­se­res Ver­trags­part­ners ist. Wei­te­re kom­mer­zi­el­le Nut­zun­gen sind da­mit nicht ge­neh­migt bzw. muss für die­se eine ge­son­der­te Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung er­wor­ben wer­den.

Dies al­les gilt auch im Fall der Ver­wen­dung von Ar­chiv­mu­sik so­wie von Auf­trags­mu­sik so­fern der Auf­trags­kom­po­nist von uns ver­tre­ten wird. (Info zu Ar­chiv­mu­sik und Auf­trags­mu­sik sie­he wei­ter un­ten).

Nicht um­fasst ist mit der Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung das Recht zur Nut­zung ei­nes Wer­kes in Ver­bin­dung mit Wer­ken an­de­rer Gat­tun­gen (z.B. Film; Bil­dern) und das Recht am No­ten­bild oder Text­bild. Auch kön­nen kei­ne Werk­nut­zungs­be­wil­li­gun­gen für dra­ma­tisch-mu­si­ka­li­sche Wer­ke, we­der voll­stän­dig noch für Quer­schnit­te oder grö­ße­re Tei­le, er­teilt wer­den.

Leis­tungs­schutz­recht

Wird bei ei­ner On­line-Nut­zung Mu­sik von ei­nem Han­dels­ton­trä­ger (z.B. CD) ver­wen­det, so ist für die Ver­wen­dung der je­wei­li­gen Auf­nah­me das Leis­tungs­schutz­recht vom je­wei­li­gen Ton­trä­ger­pro­du­zen­ten zu er­wer­ben. Für nicht-in­ter­ak­ti­ves Web­ra­dio ist der Er­werb die­ses Rech­tes über die LSG mög­lich. Bei Ar­chiv­mu­sik ist die­ses be­reits im Ta­rif des Ar­chiv­mu­sik­ver­la­ges in­klu­diert, bei Auf­trags­mu­sik ist die­ses Recht in der Re­gel vom Auf­trags­kom­po­nis­ten in sei­ner gleich­zei­ti­gen Ei­gen­schaft als Pro­du­zent zu er­wer­ben. (Info zu Ar­chiv­mu­sik und Auf­trags­mu­sik sie­he wei­ter un­ten).

Be­ar­bei­tungs­recht für Klin­gel­tö­ne

Da die Pro­duk­ti­on von Klin­gel­tö­nen im­mer mit ei­ner Kür­zung oder/und Ver­än­de­rung des je­wei­li­gen mu­si­ka­li­schen Wer­kes ver­bun­den ist, ist da­für ein Be­ar­bei­tungs­recht vom Ur­he­ber bzw. Ver­lag zu er­wer­ben.

Syn­chro­ni­sa­ti­ons- bzw. Her­stel­lungs­recht

Im Rah­men der er­teil­ten Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung ist grund­sätz­lich kei­ne zu­sätz­li­che Zu­stim­mung des be­trof­fe­nen Rech­te­inha­bers (z.B. des Kom­po­nis­ten) mehr not­wen­dig. Für man­che On­line-Nut­zun­gen ist al­ler­dings auf­grund des Ur­he­ber­per­sön­lich­keits­rech­tes zu­sätz­lich das Syn­chro­ni­sa­ti­ons- bzw. Her­stel­lungs­recht zu er­wer­ben. Dies ist er­for­der­lich, wenn das Werk nicht ori­gi­nal­ge­treu (z.B. ge­kürzt) wie­der­ge­ge­ben wird oder wenn das Werk bei­spiels­wei­se für welt­an­schau­li­che, po­li­ti­sche oder Wer­be­zwe­cke oder für die Un­ter­ma­lung ero­ti­scher In­hal­te ver­wen­det wer­den soll. Der Ur­he­ber kann in die­sem Fall sei­ne Zu­stim­mung ver­wei­gern oder an Be­din­gun­gen knüp­fen. Nimmt ein Ver­lag für den Ur­he­ber die­se Rech­te wahr, so ist die An­fra­ge an den je­wei­li­gen Mu­sik­ver­lag zu rich­ten.

Über schrift­li­che An­fra­ge iden­ti­fi­ziert die aus­tro me­cha­na den für Ös­ter­reich zu­stän­di­gen Mu­sik­ver­lag. Die­se An­fra­ge ist kos­ten­pflich­tig, wo­bei Kos­ten nur dann an­fal­len, wenn wir den Ver­lag bzw. den je­wei­li­gen Rech­te­inha­ber auch tat­säch­lich nen­nen kön­nen. Alle un­se­re Aus­künf­te wer­den schrift­lich er­teilt. An­fra­gen rich­ten Sie bit­te an Frau Ka­rin Scho­ber-Schärf (e-mail: mailto:karin.schober-schaerf@akm.at)

Info zu Ar­chiv­mu­sik und Auf­trags­mu­sik

Bei Ar­chiv­mu­sik han­delt es sich um Mu­sik, die spe­zi­ell für die Ver­to­nung von In­dus­trie­fil­men, Fern­seh- und Ki­no­fil­men, Wer­be­spots, etc. pro­du­ziert wird. Die Ar­chiv­mu­sik­ver­la­ge sind Ih­nen bei der Aus­wahl der pas­sen­den Mu­sik be­hilf­lich, für die Ver­wen­dung ei­nes Ar­chiv­mu­sik­stü­ckes ist ein Li­zenz­ver­trag mit dem Ar­chiv­mu­sik­ver­lag ab­zu­schlie­ßen, die­ser um­fasst das Her­stel­lungs- und Leis­tungs­schutz­recht. Die Rech­te der Ver­viel­fäl­ti­gung und Ver­brei­tung sind zu­sätz­lich von der aus­tro me­cha­na zu er­wer­ben.

Un­ter Auf­trags­mu­sik ver­steht man Mu­sik, die spe­zi­ell für eine be­stimm­te Pro­duk­ti­on ge­schaf­fen wur­de. Die­se um­fasst die Kom­po­si­ti­on selbst (Auf­trags­kom­po­si­ti­on), zu­meist aber auch Auf­nah­me der Kom­po­si­ti­on, wenn der Kom­po­nist auch als Pro­du­zent tä­tig ist (also z.B. die Pro­duk­ti­on dem Auf­trag­ge­ber auf CD-R oder DAT zur Ver­fü­gung stellt).

An wen die Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung ver­ge­ben wird

Die Werk­nut­zungs­be­wil­li­gung für On­line-Diens­te wird grund­sätz­lich an das Un­ter­neh­men ver­ge­ben, dass den On­line-Dienst dem Letzt­ver­brau­cher an­bie­tet („Diens­te-An­bie­ter“, „Con­tent Pro­vi­der“).