Pro­gramm-Mel­dung

Mu­sik­pro­gramme mel­den

Die Mu­sik­pro­gramme der Kon­zerte und an­de­rer Ver­an­stal­tun­gen mit Live-Mu­sik bil­den die Grund­lage für die Ver­tei­lung der ein­ge­ho­be­nen Auf­füh­rungs­ent­gelte durch die AKM an die Ur­he­ber und Ver­le­ger. Wir er­su­chen da­her alle Mu­sik­aus­üben­den, d.h. die Or­ches­ter- bzw. En­sem­ble­lei­ter, Ka­pell­meis­ter, Band­lea­der, Al­lein­un­ter­hal­ter, um die Über­mitt­lung von Mu­sik­pro­gram­men bei Auf­trit­ten. Was Sie da­bei zu be­ach­ten ha­ben und wie Sie mit der AKM zu­sam­men­ar­bei­ten, er­fah­ren Sie un­ter an­de­rem hier. Wei­tere In­for­ma­tio­nen er­hal­ten Sie in nach­fol­gen­den Fra­gen und Ant­wor­ten so­wie in un­se­ren wei­te­ren Un­ter­punk­ten zur Pro­gramm-Mel­dung.

Fra­gen & Ant­wor­ten

Für die Tan­tie­men­ab­rech­nung an die Kom­po­nis­ten, Mu­sik­text­au­to­ren und Mu­sik­ver­le­ger.
Die Mu­sik­pro­gramme bil­den die Grund­lage für die Ab­rech­nung der ein­ge­ho­be­nen Auf­füh­rungs­ent­gelte an die Ur­he­ber und Ver­le­ger.

Wenn Mu­sik live auf­ge­führt wird, d.h. Mu­sik­grup­pen / Al­lein­un­ter­hal­ter mit­tels Mu­sik­in­stru­men­ten mit oder ohne Ge­sang oder nur ge­sang­lich Mu­sik dar­bie­ten. Da­bei ist nicht nur an Kon­zerte zu den­ken, son­dern auch an das Mu­si­zie­ren bei Zelt­fes­ten, Früh­schop­pen, Bäl­len, Ver­eins­ver­an­stal­tun­gen, beim Heu­ri­gen, in Lo­ka­len u.a.m.
Keine Pro­gramm­aus­stel­lung ist er­for­der­lich, wenn es ge­druckte Mu­sik­pro­gramme zur Ver­an­stal­tung gibt. Bei Pro­gramm­ab­wei­chun­gen, dar­un­ter fal­len ins­be­son­dere Zu­ga­ben, tei­len Sie uns diese bitte form­frei schrift­lich mit; am bes­ten le­gen Sie diese Mit­tei­lung dem ge­druck­ten Pro­gramm bei.
Auf den Mu­sik­pro­gram­men sind nur live dar­ge­bo­tene Mu­sik­werke (siehe dazu oben) zu no­tie­ren. So­mit sind für Ver­an­stal­tun­gen, bei de­nen Mu­sik aus­schließ­lich „me­cha­ni­sch“ wie­der­ge­ge­ben wird, keine Mu­sik­pro­gramme aus­zu­stel­len.

Die Ver­an­stal­ter von Live-Auf­füh­run­gen sind ver­pflich­tet da­für zu sor­gen, dass die AKM von den auf­tre­ten­den Mu­sik­grup­pen / Al­lein­un­ter­hal­tern Pro­gramme der von ih­nen auf­ge­führ­ten Mu­sik­werke er­hält.
Die Mu­sik­pro­gramme sind also von den Mu­sik­aus­üben­den, d.h. kon­kret von den Or­ches­ter- bzw. En­sem­ble­lei­tern, Ka­pell­meis­tern, Band­lea­dern, Al­lein­un­ter­hal­tern aus­zu­stel­len.
Für Ur­he­ber, die ihre Werke auch selbst in­ter­pre­tie­ren („Selbst­spie­ler“) liegt es da­her auch im ei­ge­nen In­ter­esse bei Auf­trit­ten Mu­sik­pro­gramme aus­zu­fül­len. Reine Mu­sik­aus­übende mö­gen bitte be­den­ken, dass es die Ur­he­ber sind, die es ih­nen er­mög­li­chen mit der Mu­sik Geld zu ver­die­nen.
Hin­weis: Mu­sik­pro­gramme, die von Drit­ten, wie z.B. Ver­la­gen, La­bels, aus­ge­stellt wer­den, wer­den von der AKM für die Ab­rech­nung nicht ak­zep­tiert.

Ja, tra­gen Sie bitte alle live ge­spiel­ten Werke auf dem Pro­gramm-For­mu­lar ein, also z.B. auch Fremd­re­per­toire, aus­wen­dig ge­spielte Werke oder be­reits freie Werke.
Be­ach­ten Sie bitte auch, dass die An­gabe des Ti­tels ei­ner Oper, Ope­rette, ei­nes Ton­films oder ei­nes Sam­mel­hef­tes nicht ge­nügt.
Es muss viel­mehr an­ge­führt wer­den, wel­che ein­zel­nen Num­mern, de­ren Ti­tel an­zu­füh­ren sind, ge­spielt wur­den.

Da die AKM auf­grund ei­ner Ver­ein­ba­rung mit der LIME (Li­te­ra­ri­sche Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft) auch die Ein­he­bung der Tan­tie­men für den öf­fent­li­chen Vor­trag li­te­ra­ri­scher Werke (Le­sun­gen) vor­nimmt, sind ge­ge­be­nen­falls auch diese Sprach­werke auf den Pro­gram­men zu no­tie­ren (Aus­nahme: wenn aus­schließ­lich aus ei­ge­nen Wer­ken vor­ge­le­sen wird).

Weil die Mu­sik­pro­gramme die Grund­lage für die Ab­rech­nung der ein­ge­ho­be­nen Auf­füh­rungs­ent­gelte an die Ur­he­ber und Ver­le­ger bil­den. Die AKM ist be­strebt, je­den ein­ge­ho­be­nen Cent/Euro ex­akt ei­nem Mu­sik­pro­gramm zu­zu­ord­nen und ent­spre­chend den auf die­sem Pro­gramm an­ge­ge­be­nen Wer­ken ab­zu­rech­nen. Nur wahr­heits­ge­mäß aus­ge­füllte Pro­gramme kön­nen eine ge­rechte Tan­tie­men­ab­rech­nung ge­währ­leis­ten.
Der Pro­gramm­aus­stel­ler haf­tet für die Rich­tig­keit der von ihm ge­mach­ten An­ga­ben, wel­che Werke ge­spielt wur­den.

Ja, das ist be­reits seit vie­len Jah­ren mög­lich. Für die Nut­zung die­ses Web-Ser­vices der AKM be­nö­ti­gen Sie Zu­gangs­da­ten. Zur An­for­de­rung die­ser sen­den Sie bitte eine Mail an programme@akm.at.
Zu den vie­len Vor­tei­len der Nut­zung die­ses Web-Ser­vices ge­hört, dass Ih­nen dort Ihr bis­her mit Pro­gram­men ge­mel­de­tes Re­per­toire so­wie eine Über­sicht der von Ih­nen ab­ge­ge­be­nen Mu­sik­pro­gramme zur wei­te­ren Ver­wen­dung zur Ver­fü­gung steht.
Bitte be­ach­ten Sie, dass es nicht zu­läs­sig ist, die Zu­gangs­da­ten an Dritte, wie z.B. Ver­lage, La­bels, wei­ter­zu­ge­ben.

Nein, es gibt Ein­sen­de­fris­ten. Diese rich­ten sich nach dem Ver­an­stal­tungs­zeit­raum. Aus­führ­li­che In­for­ma­tio­nen dazu fin­den Sie un­ter Ein­sen­de­fris­ten.

Sie wer­den von der Pro­gramm­prü­fungs­kom­mis­sion (PPK) auf ihre Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit ge­prüft und an­schlie­ßend- wenn all­fäl­lige Zwei­fel aus­ge­räumt sind- wer­den die be­tref­fen­den Werke der Ab­rech­nung zu­ge­führt.
Die Mit­glie­der der Pro­gramm­prü­fungs­kom­mis­sion wer­den von der Ge­ne­ral­ver­samm­lung der AKM ge­wählt.

Für die An­mel­dung der Ver­an­stal­tung bzw. den Er­werb der Auf­füh­rungs­li­zenz ist im­mer der Ver­an­stal­ter ver­ant­wort­lich. Ver­an­stal­ter ist für die AKM der­je­nige, der die Ver­an­stal­tung ab­hält und den Be­hör­den (v.a. Fi­nanz­amt, Ge­meinde) so­wie der Öf­fent­lich­keit ge­gen­über als Ver­an­stal­ter auf­tritt.
Wenn Sie oder Sie mit Ih­rer Band für ei­nen Auf­tritt en­ga­giert wur­den, sind Sie im all­ge­mei­nen nicht der Ver­an­stal­ter.

Wenn Sie im Aus­land auf­tre­ten, ist es sinn­voll das ent­spre­chende Pro­gramm­for­mu­lar vom Ver­an­stal­ter ein­zu­for­dern und es die­sem dann aus­ge­füllt zu über­ge­ben oder das aus­ge­füllte Pro­gramm­for­mu­lar bzw. das ge­druckte Pro­gramm di­rekt an die be­tref­fende aus­län­di­sche Ur­he­ber­rechts­ge­sell­schaft zu über­mit­teln.
AKM-Be­zugs­be­rech­tig­ten bie­tet die AKM das Ser­vice der Wei­ter­lei­tung ih­rer Pro­gramm-Mel­dung an die je­wei­lige aus­län­di­sche Ge­sell­schaft.