SMV: Frist­ver­län­ge­rung für Q1 Mel­dung

Mel­dung für Q1/2020 – CO­VID-Frist­ver­län­ge­rung

Auf­grund der mo­men­ta­nen CO­VID-Si­tua­ti­on kommt die aus­tro me­cha­na al­len zur Mel­dung und Zah­lung der Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung wie folgt ent­ge­gen:

Mel­dun­gen für das ers­te Quar­tal 2020, fäl­lig am 15.4.2020, dür­fen bis 15.7.2020 er­stat­tet wer­den. Bis zum 30.4.2020 sind in die­sem Fall je­doch ein Ach­tel des Jah­res­be­trags für 2019 (Q1-Q4/2019) an Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung zu über­wei­sen. Das ent­spricht 50 % ei­nes durch­schnitt­lich ge­rech­ne­ten Quar­tals.

Die aus­tro me­cha­na wird nach Ab­ga­be der tat­säch­li­chen Mel­dung für Q1/2020 die Kor­rek­tur­rech­nung durch­füh­ren und et­wai­ge Dif­fe­ren­zen durch Rech­nun­gen oder Gut­schrif­ten, un­ter Auf­rech­nung der lau­fend ein­ge­ho­be­nen SMV, ab Au­gust 2020 aus­glei­chen.

Al­ter­na­tiv kön­nen Sie auch ganz nor­mal bis 15.4.2020 mel­den und für das Q1/2020 zur Gän­ze be­zah­len.

Sie be­nö­ti­gen kei­ner­lei vor­he­ri­ge An­mel­dung, falls Sie die spä­te­re Mel­de­frist in An­spruch neh­men wol­len. Bit­te mer­ken Sie je­doch bei der Über­wei­sung des 50 %-igen Akon­tos „SMV Akon­to Q1/2020“ im Ver­wen­dungs­zweck an, da­mit wir Ihre Zah­lung ein­wand­frei zu­ord­nen kön­nen. Soll­ten Sie we­der bis 30. April 2020 zah­len noch mel­den, müs­sen wir lei­der den dop­pel­ten Ver­gü­tungs­satz in Rech­nung stel­len (§ 90a Abs 2 UrhG).