Neue in­ter­na­tio­na­le Stu­die zur Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung

Max Brand Kom­po­si­ti­ons­preis
16. November 2020
SLASH Pro­gram: Open Call
30. November 2020
Alles anzeigen

Neue in­ter­na­tio­na­le Stu­die zur Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung

Die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung ist eine wich­ti­ge Ein­nah­me­quel­le für Krea­tiv­schaf­fen­de und Rech­te­inha­be­rIn­nen auf der gan­zen Welt. Ihr wirt­schaft­li­ches Po­ten­ti­al steigt, wenn die Vor­schrif­ten kor­rekt an­ge­wandt und ef­fek­ti­ve Ver­wer­tungs­me­cha­nis­men im­ple­men­tiert wer­den.

In ei­ner heu­te von CI­SAC ge­mein­sam mit BIEM und der nie­der­län­di­schen Stich­t­ing de Thuis­ko­pie ver­öf­fent­lich­ten Stu­die wer­den die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tungs­sys­te­me in al­ler Welt um­fas­send ana­ly­siert. Sie be­inhal­tet eine Über­sicht der Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tungs­sys­te­me so­wie des recht­li­chen Um­felds in 194 Län­dern auf fünf Kon­ti­nen­ten. Die neue Stu­die be­schreibt auch, wel­che recht­li­chen Maß­nah­men nö­tig sind, um das Ein­kom­men der Krea­tiv­schaf­fen­den und Rech­te­inha­be­rIn­nen durch die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung zu ma­xi­mie­ren, und stellt die mög­li­chen wirt­schaft­li­chen Vor­tei­le dar, wenn Ge­büh­ren ef­fek­tiv ein­ge­setzt sind und di­gi­ta­le Ge­rä­te um­fas­sen.

Die Stu­die ist als In­for­ma­ti­ons­me­di­um für Re­gie­run­gen und po­li­ti­sche Ent­schei­dungs­trä­ge­rIn­nen ge­dacht, als Re­fe­renz bei Ge­büh­ren­ver­hand­lun­gen und als Da­ten­quel­le. Sta­ke­hol­der fin­den dar­in alle wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen über die pri­va­te Ver­viel­fäl­ti­gung, vom recht­li­chen Rah­men bis zu prak­ti­schen Ein­füh­rung der Ver­gü­tung.

Die Stu­die steht auf der Web­sei­te der CI­SAC zum Down­load be­reit. Die aus­tro me­cha­na hat ihre Ex­per­ti­se rund um die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung in ei­ner Ar­beits­grup­pe der BIEM ein­ge­bracht.