Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung

Die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung (SMV)Speichermedienvergütung

Der Ur­he­ber ei­nes künst­le­ri­schen Wer­kes oder der aus­üben­de Künst­ler be­stimmt, wer wel­che kom­mer­zi­el­le Ak­ti­vi­tät mit sei­nem Werk oder sei­ner Leis­tung set­zen darf. Im Zuge der Mas­sen­nut­zung von Mu­sik, Film, Tex­ten und Bil­dern hat der Ge­setz­ge­ber die Ver­viel­fäl­ti­gung für den pri­va­ten Be­reich er­laubt, aber da­für eine pau­scha­le Ver­gü­tung ein­ge­führt, die so ge­nann­te Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung (SMV).

Die aus­tro me­cha­na kas­siert die SMV für ihre ei­ge­nen Rech­te­inha­ber (Kom­po­nis­ten, Text­au­to­ren und Mu­sik­ver­le­ger) so­wie für alle an­de­ren Be­rech­tig­ten, die durch die Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten Bild­recht, Li­terar-Me­cha­na, LSG, VAM, VDFS und VGR ver­tre­ten wer­den.

Me­di­en

Nach dem Ge­setz be­steht eine Ver­gü­tungs­pflicht für „Spei­cher­me­di­en al­ler Art“, so­weit sie nicht nur ge­ring­fü­gig für pri­va­tes Ko­pie­ren ver­wen­det wer­den kön­nen.

Be­trof­fen von die­ser Re­ge­lung sind so­mit alle Me­di­en, die Au­dio-, Vi­deo-, Text- oder Bild­da­tei­en spei­chern kön­nen. Eine Lis­te der je­den­falls be­trof­fe­nen Spei­cher­me­di­en fin­den Sie hier.

Ta­ri­fe

Grund­sätz­lich gel­ten die au­to­nom ver­öf­fent­lich­ten Ta­ri­fe.

Mit den zu­stän­di­gen Fach­ver­bän­den der Wirt­schafts­kam­mer Ös­ter­reich be­stehen ge­gen­wär­tig zwei Ge­samt­ver­trä­ge und ei­ni­ge Er­gän­zungs­ver­ein­ba­run­gen. Je­der Zah­lungs­pflich­ti­ge kann mit der aus­tro me­cha­na auf de­ren Grund­la­ge Ein­zel­ver­trä­ge ab­schlie­ßen. Für  Ein­zel­ver­trags­part­ner kom­men die ge­samt­ver­trag­lich er­mä­ßig­ten Ver­trags­ta­ri­fe zur An­wen­dung.

Die gel­ten­den Ge­samt­ver­trä­ge, die Er­gän­zungs­ver­ein­ba­run­gen und die Ein­zel­ver­trä­ge fin­den Sie im Me­nü­punkt Ser­vice > For­mu­la­re & In­fos un­ter Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung.

Bit­te be­ach­ten Sie, dass für ver­schie­de­ne Spei­cher­me­di­en zwei un­ter­schied­li­che Ein­zel­ver­trä­ge ab­zu­schlie­ßen sind, je nach­dem, wel­chem Ge­samt­ver­trag das je­wei­li­ge Me­di­um un­ter­liegt. Eine Über­sicht des pro Me­di­um gel­ten­den Ge­samt­ver­trags fin­den Sie hier.

Die gel­ten­den Ta­ri­fe fin­den Sie hier.

Mel­dung und Zah­lung

Die Mel­dung der in Ös­ter­reich in Ver­kehr ge­setz­ten Spei­cher­me­di­en hat je­weils bis 15 Tage nach Ab­lauf ei­nes Ka­len­der­quar­tals zu er­fol­gen, die Zah­lung bis Ende des Fol­ge­mo­nats.

Mel­de­ter­mi­ne:Zah­lungs­ter­mi­ne:
1. Quar­tal: 15. April30. April
2. Quar­tal: 15. Juli31. Juli
3. Quar­tal: 15. Ok­to­ber31. Ok­to­ber
4. Quar­tal: 15. Jän­ner des Fol­ge­jah­res31. Jän­ner

Sie kön­nen Ihre Mel­dung on­line un­ter https://smv.akm-aume.at/ oder off­line ab­ge­ben. Bit­te be­ach­ten Sie dass zwi­schen ers­ter Re­gis­trie­rung und der Frei­schal­tung zur On­line-Mel­de­mög­lich­keit ei­ni­ge Tage ver­ge­hen kön­nen. Re­gis­trie­ren Sie sich da­her bit­te recht­zei­tig vor Ende der Mel­de­frist, wenn Sie die­se Mög­lich­keit nut­zen wol­len.

Rück­ver­gü­tung

Die aus­tro me­cha­na zahlt die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung zu­rück:

1. an den­je­ni­gen, der Spei­cher­me­di­en oder ein Ver­viel­fäl­ti­gungs­ge­rät vor der Ver­äu­ße­rung an den Letzt­ver­brau­cher in das Aus­land aus­führt;

2. an den Letzt­ver­brau­cher, der Spei­cher­me­di­en zu ei­nem Preis er­wor­ben hat, der die be­zahl­te Ver­gü­tung ein­schließt, die­se je­doch nicht für Ver­viel­fäl­ti­gun­gen von ur­he­ber­recht­lich re­le­van­ten Ma­te­ri­al zum pri­va­ten Ge­brauch be­nutzt oder be­nut­zen lässt. Die den Rück­ver­gü­tungs­an­spruch be­grün­den­den Tat­sa­chen sind glaub­haft zu ma­chen. Bit­te be­ach­ten Sie, dass ein Hin­weis auf die Ver­gü­tung bei den je­wei­li­gen Spei­cher­me­di­en auf den Ein­kaufs­rech­nun­gen aus­ge­wie­sen sein muss und Vor­aus­set­zung für die Rück­ver­gü­tung ist.

Zu 1. Für Ex­por­teu­re: Nur ge­werbs­mä­ßig mit Spei­cher­me­di­en han­deln­de Ex­por­teu­re kön­nen An­trä­ge auf Rück­ver­gü­tung stel­len. Ih­ren form­lo­sen An­trag auf Rück­ver­gü­tung sen­den Sie uns un­ter Bei­schluss ei­ner Ko­pie der Ein- und Ausgangsrechnung(en), all­fäl­li­ger Zoll­be­le­ge oder sons­ti­ger Ex­port­be­stä­ti­gun­gen (zB. Spe­di­ti­ons­be­stä­ti­gung) über die be­trof­fe­nen Spei­cher­me­di­en.

Schi­cken Sie den fir­men­mä­ßig un­ter­fer­tig­ten An­trag un­ter dem Be­treff „Rück­ver­gü­tung“ bit­te an: smv@akm.at ODER per Post an: aus­tro me­cha­na Ge­sell­schaft zur Wahr­neh­mung me­cha­nisch-mu­si­ka­li­scher Ur­he­ber­rech­te GmbH, zH Abt. SMV, Post­fach 55, 1031 Wien.

Zu 2. Für Letzt­ver­brau­cher: Ih­ren An­trag auf Rück­ver­gü­tung sen­den Sie uns un­ter Bei­schluss ei­ner Ko­pie der Rechnung(en) über die be­trof­fe­nen Spei­cher­me­di­en. Ver­wen­den Sie für den An­trag bit­te das fol­gen­de For­mu­lar.

Schi­cken Sie das aus­ge­füll­te und (fir­men­mä­ßig) un­ter­fer­tig­te For­mu­lar un­ter dem Be­treff „Rück­ver­gü­tung“ bit­te an: smv@akm.at ODER per Post an: aus­tro me­cha­na Ge­sell­schaft zur Wahr­neh­mung me­cha­nisch-mu­si­ka­li­scher Ur­he­ber­rech­te GmbH, zH Abt. SMV, Post­fach 55, 1031 Wien. Bit­te be­ach­ten Sie, dass die be­zahl­te SMV auf­grund der Mel­de- und Zahl­fris­ten frü­hes­tens ein Mo­nat nach Ab­lauf des Quar­tals, in dem Sie das be­trof­fe­ne Spei­cher­me­di­um er­wor­ben ha­ben, rück­ver­gü­tet wer­den kann.

Seit Ok­to­ber 2016 be­steht die Mög­lich­keit, Rück­ver­gü­tun­gen der Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung on­line zu be­an­tra­gen. Die­se Mög­lich­keit steht End­nut­zern ohne Pri­vat­ge­brauch so­wie Ex­por­teu­ren im Fall der Er­fül­lung der ge­setz­li­chen Vor­aus­set­zun­gen (§ 42b Abs 6 Ur­he­ber­rechts­ge­setz) of­fen. Bit­te re­gis­trie­ren Sie sich dazu ein­ma­lig un­ter https://smv.akm-aume.at

Letzt­ver­brau­cher, die Spei­cher­me­di­en für das Spei­chern ih­rer ei­ge­nen, selbst­ge­schrie­be­nen Tex­te, selbst auf­ge­nom­me­nen oder von Freun­den oder Be­kann­ten er­hal­te­ne Fo­tos, selbst ge­dreh­te Vi­de­os oder selbst kom­po­nier­te Mu­sik ver­wen­den, kön­nen kei­ne Rück­ver­gü­tung er­hal­ten. Das hat der Obers­te Ge­richts­hof mit Wir­kung für die Ver­gan­gen­heit und Zu­kunft am 21.2.2017 klar ge­stellt (4 Ob 62/16w).

Die aus­tro me­cha­na ak­zep­tiert so­ge­nann­te Frei­stel­lungs­er­klä­run­gen von gewerblichen/freiberuflichen und be­hörd­li­chen End­kun­den als Be­schei­ni­gungs­mit­tel für die Be­frei­ung von der Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung.

In al­len üb­ri­gen Fäl­len ist eine dar­über hin­aus­ge­hen­de Be­schei­ni­gung des Vor­lie­gens der Vor­aus­set­zun­gen für den Ent­fall der Ver­gü­tungs­pflicht vor­zu­le­gen. In je­dem Fall muss der aus­tro me­cha­na die Mög­lich­keit ein­ge­räumt wer­den, die An­ga­ben des End­kun­den und des Zah­lungs­pflich­ti­gen zu über­prü­fen.

Die Frei­stel­lungs­er­klä­run­gen sind der aus­tro me­cha­na recht­zei­tig vom Zah­lungs­pflich­ti­gen vor des­sen nächs­ter Mel­dung zu über­sen­den. Das For­mu­lar „Frei­stel­lungs­er­klä­rung“ für Ihre End­kun­den kön­nen Sie hier ab­ru­fen >> Down­load PDF.

Schi­cken Sie die aus­ge­füll­te und (fir­men­mä­ßig) un­ter­fer­tig­te Er­klä­rung bit­te an:smv@akm.at ODER per Post an: aus­tro me­cha­na Ge­sell­schaft zur Wahr­neh­mung me­cha­nisch-mu­si­ka­li­scher Ur­he­ber­rech­te GmbH, Post­fach 55, 1031 Wien.

  1. Im­por­teur
  2. Di­rekt­ver­sen­der nach Ös­ter­reich
  3. In­län­di­sche Her­stel­ler
  4. In be­stimm­ten Fäl­len der Händ­ler

Der Ge­setz­ge­ber hat be­stimmt, dass die Ver­gü­tung der­je­ni­ge zu leis­ten hat, der Spei­cher­me­di­en vom In­land oder vom Aus­land aus als ers­ter in Ös­ter­reich in Ver­kehr bringt. Dies ist in der Re­gel der Im­por­teur, im Fal­le ei­ner in­län­di­schen Pro­duk­ti­on ist es der Her­stel­ler. Eben­falls zah­lungs­pflich­tig ist der Di­rekt­ver­sen­der von Spei­cher­me­di­en aus dem Aus­land, so­weit er an pri­va­te Kon­su­men­ten oder In­sti­tu­tio­nen mit ei­ge­nem Ge­brauch Spei­cher­me­di­en ab­gibt.

Bit­te be­ach­ten Sie, dass nicht nur das ent­gelt­li­che, son­dern auch das un­ent­gelt­li­che ers­te In­ver­kehr­brin­gen in Ös­ter­reich der SMV un­ter­liegt, so­weit sie ge­werbs­mä­ßig er­folgt. In der Re­gel fal­len so­mit auch Wer­be­ge­schen­ke wie z.B. USB-Sticks un­ter die Ver­gü­tungs­pflicht, wenn die Spei­cher­me­di­en di­rekt aus dem Aus­land im­por­tiert wur­den.

Die SMV wird in der Fol­ge auf je­der Han­dels­ebe­ne wei­ter­ver­rech­net und ist so­mit für den Händ­ler ein Durch­lauf­pos­ten. Je­der Händ­ler haf­tet je­doch wie ein Bür­ge und Zah­ler für die Ent­rich­tung der SMV, so­fern sei­ne Be­zugs­men­ge an Spei­cher­me­di­en je Halb­jahr über 10.000 Spiel­stun­den liegt. Eben­so von der Bür­ge- und Zahl­er­haf­tung aus­ge­nom­men sind Klein­un­ter­neh­mer im Sin­ne des UStG 1994.

Letzt­lich trifft den Kon­su­men­ten als Nut­zer die Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung.

Bit­te be­ach­ten Sie, dass ge­mäß den ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen in Rech­nun­gen un­be­dingt auf die auf das Spei­cher­me­di­um ent­fal­len­de Ver­gü­tung hin­zu­wei­sen ist, wo­bei der Hin­weis pro ver­gü­tungs­pflich­ti­gem Pro­dukt zu er­tei­len ist und nicht le­dig­lich pau­schal, zB im Wege ei­nes am Ende an­ge­druck­ten Stan­dard­sat­zes.

Je­der Händ­ler hat ge­mäß § 87a UrhG über Auf­for­de­rung der aus­tro me­cha­na un­ter An­ga­be

  • der Art des Spei­cher­me­di­ums
  • der Stück­zahl
  • ge­ge­be­nen­falls der Spiel­län­gen bzw. der Spei­cher­ka­pa­zi­tä­ten

Aus­kunft zu ge­ben, von wem er in wel­chem Zeit­raum Spei­cher­me­di­en be­zo­gen hat.

Ver­wen­dung der Ein­nah­men

Die Ein­nah­men wer­den von der aus­tro me­cha­na nach ei­nem fest­ge­leg­ten Schlüs­sel, der auf Ba­sis der durch­schnitt­li­chen Nut­zung der ein­zel­nen Werk­ka­te­go­ri­en ba­siert, an die an der SMV be­tei­lig­ten Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten

ver­teilt. Die wei­te­re Auf­tei­lung an die ein­zel­nen Rech­te­inha­ber fällt in die Kom­pe­tenz der je­wei­li­gen Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft. Der Ge­setz­ge­ber hat für alle Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten fest­ge­legt, dass min­des­tens 50% der Ge­samt­ein­nah­men für so­zia­le und kul­tu­rel­le Zwe­cke (SKE) zu ver­wen­den sind. Jede Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft hat die Mit­tel­ver­wen­dung in ih­rem jähr­li­chen Trans­pa­renz-Be­richt zu ver­öf­fent­li­chen. Die Auf­sichts­be­hör­de für Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten ver­öf­fent­licht jähr­lich ei­nen Be­richt über die Mit­tel­ver­wen­dung al­ler SKE. Die zwei­te Hälf­te der Ein­nah­men wird di­rekt von den be­tei­lig­ten Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten an die Rech­te­inha­ber ver­teilt.

Nut­zungs­stu­die

Die ös­ter­rei­chi­schen Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten er­stel­len re­gel­mä­ßig Stu­di­en über die Nut­zung von Spei­cher­me­di­en zur Er­stel­lung von Pri­vat­ko­pi­en (§ 42 Abs 4 UrhG). Die ak­tu­el­le Stu­die aus dem Herbst/Winter 2015 kön­nen Sie hier down­loa­den.

Son­der­mel­dung

Hier fin­den Sie eine Lis­te der­je­ni­gen Un­ter­neh­men, die eine Son­der­mel­dung er­stat­tet und dem­entspre­chend SMV be­zahlt ha­ben. Stand: 26.01.2017.