Auf­ga­ben

Wir sor­gen für eine fai­re Be­zah­lung der Mu­sikur­he­ber

Hin­ter je­dem Song ste­hen Kom­po­nis­ten und Tex­ter, die die Songs ge­schrie­ben ha­ben. Das Er­geb­nis die­ser Ar­beit ge­hört als geis­ti­ges Ei­gen­tum den Song­schrei­bern. Wenn Mu­sik­wer­ke zum Bei­spiel im Ra­dio oder bei öf­fent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen ge­spielt oder auf ei­ner CD auf­ge­nom­men wer­den, steht den Ur­he­bern da­für laut Ur­he­ber­recht eine fai­re Be­zah­lung zu. AKM und aus­tro me­cha­na he­ben die­se Tan­tie­men treu­hän­dig ein und ge­ben sie an die Kom­po­nis­ten, Text­au­to­ren und Mu­sik­ver­le­ger wei­ter.

Die AKM sorgt da­für, dass die Mu­sikur­he­ber und Mu­sik­ver­le­ger zu ih­ren Tan­tie­men kom­men, wenn ihre Mu­sik bei Kon­zer­ten, bei an­de­ren Live-Ver­an­stal­tun­gen, in Dis­cos, Clubs etc. ge­spielt wird, in Ca­fés, Re­stau­rants, Ein­kaufs­zen­tren etc. als Hin­ter­grund­mu­sik ver­wen­det wird, im Ra­dio oder Fern­se­hen ge­sen­det wird oder im In­ter­net zur Ver­fü­gung ge­stellt wird.

Die aus­tro me­cha­na sorgt da­für, dass die Mu­sikur­he­ber und Mu­sik­ver­le­ger zu den Tan­tie­men aus der Nut­zung ih­rer „me­cha­ni­schen Rech­te“ kom­men, so­mit zu ih­rem An­teil an den Ver­kaufs­er­lö­sen von Ton- und Bild­ton­trä­gern mit ih­ren Wer­ken (CD, DVD etc.) so­wie zu den Tan­tie­men für Ver­viel­fäl­ti­gun­gen ih­rer Wer­ke in den Be­rei­chen Radio/Fernsehen und Online/Mobile. Wei­ters ist die aus­tro me­cha­na auch für die Ein­he­bung und Ver­tei­lung der Spei­cher­me­di­en­ver­gü­tung zu­stän­dig.

Alle Ein­nah­men wer­den an die Mit­glie­der aus­be­zahlt

AKM und aus­tro me­cha­na sind Non Pro­fit Or­ga­ni­sa­tio­nen und ar­bei­ten im ei­ge­nen Na­men, aber im In­ter­es­se ih­rer Be­zugs­be­rech­tig­ten („Mit­glie­der“) und aus­län­di­scher Schwes­ter­ge­sell­schaf­ten. AKM und aus­tro me­cha­na ma­chen kei­nen Ge­winn, da alle Ein­nah­men nach Ab­zug der Spe­sen (AKM) bzw. der Kom­mis­si­ons­ge­büh­ren (aus­tro me­cha­na) an die Be­zugs­be­rech­tig­ten aus­be­zahlt wer­den. Für die Be­zugs­be­rech­tig­ten der aus­län­di­schen Schwes­ter­ge­sell­schaf­ten er­folgt die Ab­rech­nung an de­ren Ge­sell­schaft. Die Ver­tei­lung er­folgt nach fes­ten Re­geln und spie­gelt den Um­fang der Werk­nut­zung wi­der.

Ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen für un­se­re Tä­tig­keit

AKM und aus­tro me­cha­na sind so­ge­nann­te Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten. Das Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten­ge­setz (Verw­GesG) sieht ein sehr ho­hes Ni­veau an Re­gu­lie­rung für die­se Ge­sell­schaf­ten vor und ent­hält zahl­rei­che Vor­ga­ben für de­ren Tä­tig­keit. AKM und aus­tro me­cha­na ha­ben die ge­mäß die­sem Ge­setz not­wen­di­ge Wahr­neh­mungs­ge­neh­mi­gung für ihre Ge­schäfts­tä­tig­keit (WG AKM, WG aus­tro me­cha­na) und un­ter­lie­gen ei­ner Staats­auf­sicht durch die Auf­sichts­be­hör­de für Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten. Die Auf­sichts­be­hör­de über­wacht ins­be­son­de­re die Ein­hal­tung der Be­stim­mun­gen des Verw­GesG und ist auch für die Er­tei­lung der Wahr­neh­mungs­ge­neh­mi­gun­gen an die Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten zu­stän­dig.